Schwarzwälderkirschtorte

Galeriebild

Fertige Schwarzwälderkirschtorte (klick zur Vergrößerung)

Heute möchte ich Euch ein Kuchenrezept aus meiner Lehrzeit (1979-1982) zum Koch in der Lüttelforster Mühle, Schwalmtal vorstellen. Diesen Kuchen haben wir fast täglich hergestellt.

Die Herstellungszeit betrug ca. 10 Minuten – inklusive mis en place -. Damals kamen Fertigprodukte zum Einsatz und die Sahne fertig aufgeschlagen aus einem Sahnebläser. Bei der jetzt vorgestellten Herstellung werden wir ca. 30 Minuten benötigen, weil wir bis auf die Bisquitböden auf Fertigprodukte verzichten.

Damit wir innerhalb der 30 Minuten der den Kuchen fertig haben müssen wir organisiert vorgehen.

Benötigte Geräte

Galeriebild Utensilien

Lebensmittel und Utensilien (klick zur Vergrößerung)

Als erstes stellen wir uns alle Utensilien zusammen.

Werkzeug:

  • 1 Kuchenblech
  • 1 Kuchenring
  • 1 16 Kucheneinteiler (wer ein gutes Auge bracht den nicht)
  • 1 lange Palette (oder Lachsmesser)
  • 1 Sahnespachtel
  • 1 Plastikschaber (Fluppi, wir haben ihn immer so gesannt)
  • 1 Schneebesen
  • 2 Schüsseln
  • 1 kleiner Topf
  • 1 Sieb
  • ein paar Esslöffel
  • 1 Messer

Lebensmittel:

  • 8 rote Cocktailkirschen
  • ca. 100 Gramm geraspelte Schokolade
  • 1 Glas Kirschen
  • Kirschwasser
  • Zucker
  • Mehl
  • Butter
  • Bisquitboden
  • Marmelade
  • 600 Gramm Sahne (die lassen wir im Kühlschrank)
  • 0.1l Wasser
  • 2 Beutel Gelantinepulver
  • oder 12 Blatt Gelantine

Kirschen und Aromat

Galeriebild Kirschen und Aromat

Kirschen und Aromat (klick zur Vergrößerung)

Zum Binden der Kirschen nutzten wir in der Lüttelforster Mühle ein Instandpulver. Damit die Sahne ihr Volumen behielt wurde ein eine Art Sahnesteif mit unter gerührt. Heute zeige ich Euch wie mit Gelantine Kirschen abgebunden werden und die Sahne mit Kirschwasser aromatisiert wird.

Weil die Kirschen warm abgebunden werden, und die Aromatisierung der Sahne mit Kirschwasser erfolgt müssen diese Arbeiten zuerst erfolgen.

Die beiden Beutel Gelantine in eine Schüssel mit etwas Wasser geben und ca. 10 Minuten quellen lassen. In dieser Zeit lassen wir die Kirschen in einem Sieb über dem Topf abtropfen und setzen den Kirschsaft zum kochen auf. Die abgetropften Kirschen geben wir in eine Schüssel. Wenn der Kirschsaft gekocht hat und die Gelantine gequollen ist, geben wir die Häfte der Gelantine in den Kirschsaft.

Zur Süße, einen bis zwei Esslöffel Zucker dazu. Kurz aufkochen lassen (damit es nicht überkocht, einen Schneebesen bereit halten und während der Aufkochphase rühren. Nach dem Aufkochen wird der Kirschsaft mit Kirschwasser mit ca. 4cl aromatisiert, jedem so wie er beliebt. Der heiße Kirschsaft wird über die Kirschen gegossen und muss auskühlen (damit es schneller die Kirschen in den Froster stellen).

Den Topf und Schneebesen säubern. In den Topf ca. 100g und ca. 6cl Kirschwasser schütten, die restliche Gelantine dazu geben und wieder unter rühren kurz aufkochen. Flüssigkeit (Aromat) in ein kleine Schüssel geben und bis auf Zimmertemperatur auskühlen lassen (geht auch im Froster odere Kühlschrank), bis die Masse dickflüssig oder fest wird.

Der Mürbteigboden

Galeriebild - Zutaten Mürbteig

Zutaten Mürbteig (klick zur Vergrößerung)

Während die Kirschen auskühlen, wird ein wenig gebacken.

Damals kam der Mürbteigboden von einem Bäcker. Heute machen wir den Mürbteigboden selbst, ist ja auch keine Zauberei. Dazu beötigen wir im Verhältnis 1:2:3 – Zucker, Butter und Mehl und eine Messerspitze Backpulver.

Für einen Mürbteigboden braucht Ihr:

  • 50 Gramm Zucker
  • 100 Gramm Butter
    (am besten Zimmertemperatur, dann lässt sie sich schneller verarbeiten)
  • 200 Gramm Mehl
  • 1 Messerspitze Backpulver

Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Kneten bis ein alles gut miteinander verbunden ist und eine feste Teigmasse entstanden ist.

Der Teig wird auf einem mit Mehl bestäubten runden Kuchenblech mit einem Nudelholz auf eine Dicke von ca. 3-5 Millimeter ausgerollt und mit einem Kuchenring ausgetochen. Bevor der Teig für ca. 10-15 Minuten in einen ca. 200Grad heißen Backofen geht, werden in den Teig noch ein paar Löcher mit einer Fleischgabel (als Kamin) gestochen. Wenn der Boden goldbraun gebacken ist, sofort aus dem Ofen holen und mit einer Palette oder Lachsmesser vom Blech schieben auf eine Tischplatte oder anderes Kuchenblech schieben, damit er nicht am Kuchenblech kleben beibt.
Der restliche Teig kann im Kühlschrank aufbewahrt werden (ca. 7 Tage) oder ausgerollt, mit Plätzchenformen ausgestochen und gebacken werden.

Sahne schlagen

Während die Kirschen auskühlen und der Boden im Backofen gebacken wird, gehe ich hin und schlage 400g Sahne mit dem Schneebesen auf.

Wie bekomme ich Sahne am schnellsten mit einem Schneebesen aufgeschlagen?
  • Die Sahne muss sehr kalt sein, fast 0 Grad.
  • Zutaten dürfen erst ziemlich zum Schluß hinzu gegeben werden
  • Beim schlagen darauf achten, das die Luft untergeschlagen wird.
Was ist wenn ich einen langen Arm vom schlagen habe?

Dann hälst Du den Schneebesen nicht richtig, hätte mein Küchenchef gesagt. Nein – Spaß beiseite, wenn viel augeschlagen wird, ruhig mal ein paar Minuten pausieren, die Sahne in die Kühlung stellen und andere Arbeiten machen.

Ich habe auf einmal süße Butter (Wasser setzt sich ab) oder sie wird nicht steif!!

Das kommt ab und zu vor, bei folgendem nicht lachen und es ist kein Vorurteil – vorwiegend bei Frauen während der Menstruation kann dies passieren. Dann lassen Sie besser Ihren Mann die Sahne schlagen. Zu Butter gerührte Sahne kann später für Saucen genutzt werden, solange noch kein Zucker dran iat.

Bisquitböden

Der Einfachheit halber habe ich heute auf selbst hergestellten Bisquitboden verzichtet, zudem hätte ich noch verschiedene Böden backen müssen (hell und dunkel), ich hoffe Ihr verzeiht mit, das jetzt auf ein Fertigprodukt zugreife.

Herrichten der Torte

Galeriebild Torte fertig stellenGaleriebild Torte fertig stellenGaleriebild Torte fertig stellenGaleriebild Torte fertig stellenGaleriebild Torte fertig stellenGaleriebild Torte fertig stellen

Fertigstellung der Torte (klick zur Vergrößerung)

Wenn der Mürgteigboden fertig gebacken und ausgekühlt ist, steche ihn wieder mit einem Kuchenring aus, denn sein Volumen ist das Backpluver größer geworden, bestreiche ich ihn mit Marmelade, damit er nicht so schnell Feuchtigkeit aufnimmt und schön knusprig bleibt. Auf den den mit Marmelade bestrichenen Boden wird der erste Bisquitboden (normalerweise ein heller Boden) gelegt. Die Kirschen müssten jetzt fertig ausgekühlt und in einem gallertartigen Zustand sein. Sie werden auf den Bisqitboden geschüttet (Schüssel mit einem Löffel auskratzen) und ringförmig angerichten. Das Aromat sollte auch dickflüssig sein (wenn schon fest, kurz ein wenig erwärmen, bis es flüssig wird) und kann jetzt unter die geschlagene Sahne gerührt werden. Mit dem Fluppi die einen Teil der Sahne in den den Kirschring geben und um den Ring herum verteilen. Nun wird der zweite Bisqitboden auf gelegt kurz angepresst. Die restliche Sahne aus der Schüssel auf den Bisquitboden geben und mit einer Palette oder dem Lachsmesser glatt bzw. zu einer kleinen Kuppel streichen. Bevor die Schwarzwälderkirschtorte garniert werden kann, muss sie für ca. 2 Stunden in die Kühlung, damit sie fest wird.

Garnitur

Die restliche Sahne schlagen und in einen Spritzbeutel geben. die Cocktailkirschen vierteln und die Schokoraspel auf einen Teller schütten.
Zum garnieren steche ich sie mit einem einem Messer aus der Kuchenform und teile sie mit dem Einteiler ein. Durch verschieben der Torte auf dem Blech werden rundum die Schokoladenraspel angebracht und die restlichen Schokostreusel kommen auf die Mitte der Torte. Für jedes Kuchenstück wird die Sahne dressiert und mit einem Stückchen Cocktailkirsche garniert. Nun ist die Schwarzwälderkirsch fertig und kann auf einer Tortenplatte angerichtet werden. Guten Appetit ? .

Galeriebild Schwarzwälderkirschtorte ausgarnierenGaleriebild Schwarzwälderkirschtorte ausgarnierenGaleriebild Schwarzwälderkirschtorte ausgarnieren

Schwarzwälderkirsch dekorieren (klick zur Vergrößerung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.